Radierungen

Marlene Mintert

Meine Arbeit ist in der Hauptsache das druckgrafische Anfertigen von Radierungen. 

Zunächst wird mit der Radiernadel eine Zeichnung in die Schutzschicht auf einer Metallplatte geritzt. In einem Säurebad wird diese Zeichnung durch Ätzung in die Platte vertieft. Danach erfolgt der Farbauftrag, womit vor allem die Vertiefungen der Zeichnung gefüllt werden.

Mit Hilfe einer Walzenpresse wird dann die Zeichnung auf ein Blatt Büttenpapier gedruckt. Das Ergebnis ist ein Exemplar der Künstlerischen Drucktechnik des Tiefdrucks, „Radierung“ genannt.

Weitere   Exemplare   können   durch   erneutes   Farbauftragen   erzeugt   werden,   wobei   farbliche Unterschiede und Abweichungen gewünscht und oft auch unvermeidlich sind.

Die Künstlerischen Drucktechniken wurden 2018 von der Deutschen UNESCO-Kommission in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Die Vorführung an meinem Stand auf der Ritterwiese zeigt vor allem das Drucken. Zu Beginn kann das Einfärben der Radierplatten beobachtet werden. Es folgt dann das Drucken mit einer kleinen Radierpresse. Wenn nach dem Pressendurchlauf das Blatt Büttenpapier von der Platte abgezogen wird, ist das stets eine Überraschung. Die Radierung mit ihren brillianten Farben auf hellem Papier löst Erstaunen und Bewunderung aus.

Die fertigen Radierungen können an meinem Stand aus der Nähe betrachtet werden. Es wird sehr geschätzt, eine Radierung in den Händen halten zu dürfen und alle Einzelheiten begutachten zu können.

Meine Website  (http://www.marlene-mintert.de)  enthält einen Katalog mit zahlreichen Radierungen. 

Über E-Mail (mintert.marlene@t-online.de) oder telefonisch (0202/83665) kann ich Ihnen nähere Auskünfte geben, Preise nennen und Bestellungen annehmen. Über eine Terminvereinbarung für ein Treffen in meinem Atelier in Wuppertal würde ich mich freuen.

Cookie Banner von Real Cookie Banner