Papierarbeiten & Seidenfadenbilder

Seit fast 3 Jahrzehnten arbeitet Ursula Homrighausen mit dem Werkstoff Papier. Dabei kam es schon früh zur Begegnung mit den wunderschönen japanischen Chiyogami-Papieren, die sie bis heute am liebsten für Faltarbeiten, wie z.B. „Orizuru“ den berühmten japanischen Faltkranich verwendet.

Die Dekorpapiere, die für ihre Buchbindearbeiten zum Einsatz kommen, werden von ihr selbst zumeist in Kleisterpapiertechnik auf hochwertigen Papieren hergestellt. So entstehen farbenfrohe, feine Papierprodukte mit individueller Handschrift.

Die Fertigung edler, textiler Bilder aus Seidenfäden ermöglicht Ursula Homrighausen künstlerische Entfaltung mit einem Material, das ihr als „alter Textilerin“ im Jahr 2003 neu begegnete. Dicht nebeneinanderliegende Seidenfäden erzeugen ein glanzvolles Licht–, Schattenspiel von dreidimensionaler Wirkung. Auch für Ihre Bilder färbt sie die Seidenfäden selbst ein. Ursprünglich als notwendiges Übel, da brauchbares Material immer schwieriger zu bekommen war, können nun schon im Garn Effekte hergestellt werden, die den Farbflächen der Bilder eine Lebendigkeit verleihen, die mit industriell gefärbten Garnen nicht erreicht wird. Ursula Homrighausen lebt und arbeitet in Lollar-Salzböden in Hessen

Email: uhomrighausen@web.de

Cookie Banner von Real Cookie Banner